Die Zukunft der Mobilität heißt: Nachhaltig bewegen!

CO2-Emissionen in allen Branchen zügig reduzieren: Das ist eines der Ziele des Pariser Klima-Abkommens, zu denen sich auch die EU bekannt hat. Am Montag stimmt nun der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments über Emissionsquoten für den Straßenverkehr ab.

Der Wandel zu effizienterer und emissionsärmerer Mobilität ist notwendig und hat bereits begonnen. Die EU-Kommission hat Vorschläge vorgelegt, um CO2-Emissionen von PKW und leichten Nutzfahrzeugen zu senken und will darüber hinaus den Übergang von Verbrennungsmotoren zu sauberen Fahrzeugen vorantreiben. Dafür braucht es Anreize für Hersteller, damit sie langfristig in Niedrig- und Nullemissionsfahrzeuge investieren.

Neue Antriebsarten und effizientere Verbrennungsmotoren sind eine klimapolitische Notwendigkeit und bringen Verbraucherinnen und Verbrauchern erhebliche Ersparnisse an der Zapfsäule. Die deutsche und europäische Automobilindustrie darf diesen Wandel nicht verpassen. Ansonsten droht die EU gegenüber der USA und China ins Hintertreffen zu geraten.

Mehrere Fraktionen im Europäischen Parlament konzentrieren sich in der Verkehrspolitik einseitig auf Konzerninteressen und blockieren so den Übergang zu einer nachhaltigen Mobilität in Europa. Andere ignorieren den Schutz der Millionen von Beschäftigten, die bei abrupten und zu harten Umbrüchen ihre Arbeit verlieren.

Die Europa-SPD arbeitet dafür, dass die Branche auch in Zukunft Garant für Arbeitsplätze und Wohlstand bleibt. Daher fordern wir, dass die Emissionen bis 2030 im Vergleich zum Jahr 2021 um mindestens 40 Prozent gesenkt werden. Dafür muss auch der öffentliche Nahverkehr mit mehr emissionsarmen Fahrzeugen ausgestattet sein. Für alternative und umweltfreundlichere Kraftstoffe braucht die Europäische Union darüber hinaus eine flächendeckende Ladeinfrastruktur, damit zum Beispiel Elektroautos eine zuverlässige Alternative bieten.

Nach der Abstimmung über die Quoten im Umweltausschuss wird die Verordnung an das Plenum überwiesen, das im Oktober über den finalen Text abstimmen soll.

Weitere Informationen zu nachhaltiger Bewegung in Europa sind auf der Homepage der Europa-SPD zu finden. Wir freuen uns, wenn Sie unsere Ziele weiterverbreiten – ob im persönlichen Gespräch, per E-Mail oder in den sozialen Medien.

Tweets @SPDEuropa